U. Heidemann Kanal-, Rohr & Industrieservice

Tel. 0 57 44 / 51 17 10 info@heidemann-kanalreinigung.de

Menu
Informationen

Informationen

Technisch korrekte Hausableitung

Luft kann durch den Revisionsschacht und durch die Dachentlüftung aus – bzw. eintreten. Und den über – / Unterdruck ausgleichen!

Technisch korrekte Hausableitung

Technisch defekte Hausableitung

Luft kann nur durch den Geruchsverschluss der Toilette eintreten. Das Verschlusswasser wird abgesaugt, Kanalluft tritt ein; es kommt zur Geruchsbelästigung!

Technisch defekte Hausableitung
Luft kann nur durch den Geruchsverschluss der Toilette austreten. Das Verschlusswasser wird aus der Toilette Herausgedrückt ! Die Spüldüse erzeugt einen über – bzw. Unterdruck am Hausanschluss.

Technisch defekte Hausableitung

Was passiert bei der Hochdruckkanalreinigung

Bei der HD – Kanalreinigung wird ein Schlauch in die Kanalisation eingeführt. Dieser Schlauch wird durch Wasserdruck, welcher aus einer Reinigungsdüse austritt durch den Kanal vorangetrieben. Am anderen Schacht angekommen, wird der Spül – schlauch per Motorwinde zurück gezogen.

Im Kanal befindliche Ablagerungen werden dadurch herausgespült und aus dem Kanal entfernt.

Bei diesem Vorgang wird im Bereich vor der Düse ein Unterdruck und hinter der Düse ein Überdruck erzeugt. Dieser Druck wird durch die zurück strömende/entweichende Luft der Hauptschächte zum größten Teil ausgeglichen. Der restliche Druck drückt in bzw. saugt aus den angeschlossenen Hausanschlussleitungen.

Hochdruckkanalreinigung

Sind die sanitären Anlagen fachgerecht ausgeführt und in einem ordnungsgemäßen Zustand, wird hier der Druckausgleich durch die Revisionsschächte und durch die Dachentlüftung gewährleistet. (sh.Abb. „Technisch korrekte Hausableitung“)

Soweit der Normalfall. Durch verschieden Ursachen können nun unterschiedliche Ereignis durch die Kanalspülung ausgelöst werden.

Durch den Geruchsverschluss der Toilette / Dusche etc. war ein beunruhigendes Rauschen zu hören.

In diesem Falle brauchen Sie sich nicht weiter zu sorgen.

Wasser ist aus dem Geruchsverschluss ausgetreten.

Das lässt darauf schließen, dass sich Ihre Dachentlüftung und oder Ihr Revisionsschacht in einem nicht ordnungsgemäßen Zustand befinden. Überprüfen Sie zunächst Ihre Anlage, D.h. ob Ihr Revisionsschacht auch wirklich frei ist und nicht unter Flur liegt bzw. dass der Schacht nicht durch Folie oder ähnliches verschlossen wurde. Vergewissern Sie sich das Ihre Dachentlüftung in Ordnung ist und das auch alle Becken daran angeschlossen wurden. Insbesondere, wenn das Ereignis nur an einer Stelle auftrat. Bei nachträglichen angeschlossenen Sanitäranlagen ist dies der häufigste Grund!

Aus dem WC sind Fäkalien ausgetreten.

In diesem Fall hat in Ihrem Sanitärsystem bereits vor der Spülung eine schwere Störung vorgelegen. In einem ordnungsgemäßen Entwässerungssystem werden durch die Toilettenspülung die Fäkalien direkt durch die Fall- bzw. Grundleitungen in das Hauptkanalsystem gespült. D.h. in den häuslichen Entwässerungsleitungen dürfen sich keine Fäkalien befinden. Sind dennoch Fäkalien aus Ihrem WC gedrückt worden, so müssen sich diese in Ihrem System bereits angesammelt haben. Überlegen Sie in diesem Falle, ob Sie nicht bereits vorher bemerkt haben , dass das Wasser nicht mehr ganz so leicht abgefloss oder ein Gluckern in Ihren Leitungen zu hören gewesen ist. Eine Verstopfung bedeutet nicht zwingend, dass das Wasser nicht abfließen kann . Es kann sein, dass sich die „Feststoffe “ an einem Hindernis zurückstauen , das Wasser selbst aber durch den verbliebenden Abflussquerschnitt abläuft. Durch die Ablagerung verringert sich der Querschnitt der Entlüftung naturgemäß ebenfalls, so dass die Spülung im Hauptkanal die Fäkalien durch den Druck herausgedrückt werden.

Können die Fäkalien aus dem Hauptkanal in Leitungen hineingedrückt worden sein?

Nein, das ist nicht möglich.